Dachgeschoßausbau mit 4 Wohneinheiten – Bayerische Hausbau

Dachgeschossausbau mit 4 Wohneinheiten und Ă„nderung des statischen Systems

Tegernseer LandstraĂźe

Bei dem aufzustockenden Objekt handelt sich um ein bestehendes Wohn- und Geschäftshaus, Baujahr 1958 mit 6 Vollgeschossen und einem teilweise ausgebauten Dachgeschoss.

Im Erdgeschoss befinden sich Läden und eine Gaststätte, im 1. – 5. OG sind insgesamt 35 Wohneinheiten untergebracht.

Im Zuge der MaĂźnahme sollte das gesamte Dachgeschoss ausgebaut werden. Insgesamt wurden 4 neue Wohneinheiten geplant.

Das bestehende Dachgeschoss wurde komplett abgebrochen und in einer Holzkonstruktion wieder aufgebaut. Die nordseitige Giebelwand wurde neu aufgemauert. Die Dachflächen an der Straßen-, Innenhof- und Giebelseite erhielten Schleppgauben in Holzkonstruktion.

Auf der Innenhofseite wurden Dachterrassen mit Betonplattenbelag im Gefälle ausgebildet. Des Weiteren wurden gemauerte Erker mit einem Dachstuhl mit Ziegeldeckung ausgeführt.
Die Wohnungen in den darunter liegenden Stockwerken waren während der kompletten Bauzeit weiterhin bewohnt.

Ă„nderung des statischen Systems des Daches
Das vorhandene Deckensystem  war für eine Wohnraumnutzung nicht ausreichend tragfähig. Deshalb wurde über dem vorhandenen Deckensystem eine Holzbalkendecke vorgesehen. Als Dachkonstruktion wurde ein Pfetten-Dachstuhl, unter der Firstpfette von Stützen und am Kniestock von Holzpfosten getragen, geplant.

Projektdaten

Bauherr
Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG
Gebäudetyp
Sanierung Wohngebäude
Leistung
LPH 1 – 9
Standort
MĂĽnchen
Fläche BGF
460 m²

AusgefĂĽhrt
im AB Scholz-Sorger
Projektverantwortung
Martin Sorger
Projektleitung
Julia Höfner

Scroll to Top